Institut für Ungelöste LebensFragen

Mediation ist ein Verfahren zur außergerichtlichen, konstruktiven systemischen Bearbeitung von Konflikten, bei der eine neutrale Vermittlungsperson (Mediator/Mediatorin) die Parteien bei der Entwicklung einer Lösung unterstützt. Sie ist vertraulich, strukturiert, freiwillig, ergebnisoffen. Leitgedanke der Mediation ist, dass allen Konflikten auch eine Störung der persönlichen zwischenmenschlichen Beziehung zugrunde liegt.

Das Verfahren der Mediation kann in allen Bereichen der Gesellschaft eingesetzt werden. Konflikte treten auf in der Familie, in der Arbeitswelt, im Schulbereich, im Gesundheitswesen, im Gemeinweisen, zwischen Generationen, im Bauwesen und vielem mehr. Jeder Bereich hat seine besondere Spezifikation, die auch in der Konfliktbearbeitung eine Rolle spielt.

Mediation ist ein außergerichtliches, vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrere Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben. Der Mediator/die Mediatorin ist eine unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis, die die Parteien durch die Mediation führt. Wesentliche Methoden der Mediation sind Kommunikation und Verhandlung.

Das Verfahren der Mediation ist in den §§ 2 ff. des Mediationsgesetzes geregelt: Die Parteien wählen den Mediator aus. Dritte können nur mit Zustimmung aller Parteien in die Mediation einbezogen werden. Der Mediator hat Offenbarungspflichten gegenüber den Parteien mit Blick auf seine Neutralität und Unabhängigkeit. Er unterliegt der Verschwiegenheit. Bei der Mediation ist es Aufgabe des Mediators unter Mitwirkung der Parteien, die Sachebene von der Beziehungsebene zu trennen. Anschließend stellen die Medianten ihre tatsächlich bestehenden Interessen dar. Der Mediator wird dann gemeinsam mit den Parteien eine Vielzahl von kreativen Lösungsansätzen finden und gemeinsam herauszufinden, welche die beiderseitigen Interessen am besten vereint. Hierbei liegt die Stärke der Mediation in der Kreativität der Lösungsansätze, die häufig zu Ergebnissen führt, die für beide Seiten eine win-win Situation darstellen. Es ist Merkmal der Mediation, Konfliktkosten zu reduzieren, tragfähige Lösungen zu finden, deren Umsetzung zu beschleunigen sowie Image und Vertrauensschäden zu vermeiden.


Mediationsgebiete:

Nachlass- / Erbangelegenheiten, Immobilien- / Baumediation, Öffentliche Verwaltung, Unternehmen / Wirtschaftsmediation, Unternehmensnachfolge, Kammern / Verbände, Umweltprojekte / Naturschutz, Privatangelegenheiten, Trennungsmediation, Paar- / Familienmediation, Sozialprojekte, uvm.


Telefon-/ Internet-Mediation

siehe:  

U.L.F.24



Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!    info@ulf.institute